Lehrerin/Lehrer werden in Salzburg

Foto: Luigi Caputo

Am 17. März 2021 findet der Tag der offenen Tür für das Lehramtsstudium am Standort Salzburg statt – ONLINE!

Wer sich für ein Lehramtsstudium in Salzburg interessiert, dem bietet sich ein breit gefächertes Studienangebot. Am Standort Salzburg kann man alle Fächer der Sekundarstufe vollständig studieren. Es können auch Zusatzqualifikationen erworben werden um fit zu sein für tolle Jobangebote in Schulen. Lehramtsstudierende können sich auf eine hervorragende Betreuung freuen. Außerdem erwarten sie optimal ausgestattete MINT-Labore sowie ein buntes Unileben in einer pulsierenden Stadt. Das Servicezentrum der School of Education der Uni Salzburg (www.uni-salzburg.at/lehramt) informiert laufend über die Studienauswahl, Fächerkombinationen, Aufnahmeverfahren und mehr.

Während des Tags der offenen Tür am 17. März können Fragen zum Studium, einzelnen Fächern oder beruflichen Perspektiven gestellt werden. Im Rahmen von LIVE-Vorträgen haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit Inhalte aller angebotenen Unterrichtsfächer zu hören und in LIVE-Diskussionen Fragen zu Lehramtsstudien zu stellen.

Informationen zum Tag der offenen Tür sowie das Programm, Videos und nötige Zugangslinks findest du online unter http://lehrerin-werden.sbg.ac.at

Das Lehramtsstudium in Salzburg wird gemeinsam von der Paris Lodron Universität Salzburg, der Pädagogischen Hochschule Salzburg, der Universität Mozarteum und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule angeboten.

Paris Lodron Universität Salzburg
Kapitelgasse 4
A-5020 Salzburg – Österreich
Telefon: +43 (0) 662-8044-0

Teilen

Weitere Beiträge

Berchtesgaden: Kehlsteinhaus und Watzmann Therme

Das Kehlsteinhaus heute: Berggaststätte und historischer Aussichtspunkt Seine Geschichte macht es zu einem Ausflugsziel, das einen besonderen historischen Kontext mit einem wirklich eindrucksvollen Bergerlebnis verbindet.

Sportlich aktiv

Liebe Leserinnen und Leser,in den vergangenen Wochen kam endlich wieder Bewegung im Bereich öffentlicher Kulturveranstaltungen. Gott seiDank, endlich! Dass aber die Kreativität von Kulturschaffenden auch

X