Hexenjagd

Schauspiel nach dem Drama von Arthur Miller

Für den sonderbaren Zustand einer Gruppe junger Mädchen gibt es im Salem des 17. Jahrhunderts nur eine Erklärung: Teufelswerk. Man ruft den Hexenspezialisten Pastor Hale zu Hilfe. Schnell merken die Mädchen, dass sie der Strafe entgehen können, wenn sie andere der Teufelsbuhlerei beschuldigen. Und so bezichtigen sie munter drauf los und genießen ihre neu gefundene Macht. Die Hexenjagd beginnt. Arthur Miller führt in diesem Schauspiel die Mängel eines Rechtssystems vor, das sich auf irrationale Grundlagen stützt und so den Beschuldigten jede Möglichkeit der Verteidigung nimmt. Trotz historischer Basis ist das Drama mit seinen Bezügen zu aktuellen Geschehnissen so aktuell wie nie. Nicht umsonst wurde „Hexenjagd“ 2019 mit dem 3. INTHEGA-Preis DIE NEUBERIN ausgezeichnet.
Montag, 30. Januar, 20:00 Uhr

Foto: © Dietrich Dettmann