SPACE TOYS – Weltraum im Kinderzimmer

Neue Sonderausstellung ab 6. Oktober 2020

Vor über einem halben Jahrhundert setzte der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond. Ein uralter Menschheitstraum ging in Erfüllung. In dieser Euphorie entwickelte sich auch in der Spielzeugindustrie ein weltweit fantasievoller Boom.

Kaum ein Kinderzimmer, in dem nicht das Thema „Mondlandung“ eine Rolle spielte. Die Hersteller bunt lithografierter Blechspielsachen, besonders in Japan, griffen das Thema begeistert auf und präsentierten eine Vielzahl von Raumfahrzeugen, Astronauten und Weltraumspielen. Aufgrund zahlreicher interessanter Funktionen wurden die zumeist batteriebetriebenen Spielsachen beim Spielen nicht geschont. Nur wenige haben die Zeiten überlebt und gelten heute als begehrte Sammlerobjekte.

Die Mythen des Weltraums haben die Menschen schon viel früher fasziniert. Manche kennen noch die Geschichte vom kleinen Hävelmann oder Peterchens Mondfahrt. Das Thema hat auch die Welt der Comics erfasst – „Tim und Struppi auf dem Mond“ ist bis heute beliebt, während die Hefte der Meteor-Reihe aus den 1960er-Jahren mittlerweile nostalgisch skurril wirken.

Erstaunlich, welchen Ideenreichtum die Spielzeugentwickler in den 1950er bis 1970er-Jahren an den Tag gelegt haben. Da gibt es Raketen und Raumschiffe, Roboter und Astronauten aber auch Fahrzeuge, mit denen man Erkundungsfahrten auf fernen Planeten unternehmen konnte – selbst wenn diese Reise im Sandkasten stattgefunden hat. Natürlich dürfen auch Aliens nicht fehlen, ebenso wenig wie UFOs oder fliegende Unterassen.

Auch im Modellbau nahm man sich des Themas an. Bausätze und Präzisionsmodelle von allem, was der Mensch in den letzten Jahrzehnten in den Weltraum geschickt hat, wurden und werden immer noch angeboten. Ob Saturn-Raketen mit Apollo-Kapseln, Sputniks, Mond- und Mars-Rover oder die Landefähre „Eagle“ – alles fand und findet in maßstäblicher Verkleinerung Platz im Kinderzimmer.

In den letzten Jahrzehnten verbindet man das Thema Weltraum besonders auch mit Filmen aus der Reihe „Star Trek“ und „Star Wars“. Selbstverständlich greift die Ausstellung auch diese Themen auf. Modelle und Figuren begeistern die Fans.

Es steht nicht die wissenschaftliche und historische Betrachtung des Themas im Fokus dieser Sonderausstellung, vielmehr wird die bunte, fantasievolle und vielfach auch humoristische Seite der „Raumfahrt im Kinderzimmer“ aus verschiedenen Blickwinkeln der vergangenen Jahrzehnte in Erinnerung gerufen.

Zu entdecken und bestaunen ab 6. Oktober 2020 im Hans-Peter Porsche Traumwerk.


Hans-Peter Porsche Traumwerk
Zum Traumwerk 1 – 83454 Anger-Aufham
Tel.: 08656 98950-0
E-Mail: info@traumwerk.de
www.traumwerk.de

Teilen

Weitere Beiträge

X