Kreutzpointner sucht Elektro-Stars für „The 100 and more in 2023“!

Bei den Eventtagen der digitalen Bildungsmesse Inn-Salzach 2021 informiert das größte Elektrotechnik- Unternehmen der Region über seine 10 Ausbildungsberufe

Kreutzpointner ist auf dem Weg zu 100 Ausbildungsplätzen an den bayerischen Standorten in Burghausen und München – bis 2023 will man das schaffen, pünktlich zum 100. Firmenjubiläum. Unter dem Motto „The 100 and more in 2023“ sucht das größte Elektro-Unternehmen der Region die künftigen „Elektro-Stars“ der Firma: Dafür werden die zehn Ausbildungsberufe bei Kreutzpointner während der digitalen Bildungsmesse Inn-Salzach vorgestellt. Der virtuelle Besuch bei Elektro Kreutzpointner auf der digitalen Bildungsmesse Inn-Salzach an den beiden Eventtagen 16. und 17. April, lohnt sich: Ausbilder, Azubis und Personalverantwortliche werden in lockerer Atmosphäre interessierte Jugend-liche und Eltern über das breite Ausbildungsspektrum in der Firma informieren.

100 Ausbildungsplätze an den Standorten Burghausen und München – pünktlich zum 100. Firmen-jubiläum (2023) will Elektro Kreutzpointner das schaffen.

Kreutzpointner-Ausbildungsberufe 21/22

• Elektroniker/in Automatisierungstechnik
• Elektroniker/in Betriebstechnik
• Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik
• Elektroniker/in Informations- und Telekommunikationstechnik
• Fachinformatiker für Systemintegration
• Fachinformatiker für Anwendungs- entwicklung
• Kaufmann/-frau für IT-System- Management
• Technische/r Systemplaner/in
• Kauffrau/-mann für Büromanagement
• Fachkraft für Lagerlogistik

Noch Ausbildungsplatze frei für 2021

Wer noch kurzfristig auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für den Berufsstart September 2021 ist, kann sich auf der Bildungsmesse informieren: Es sind aktuell noch einige wenige Plätze frei für die Kreutzpointner-Elektroniker-Berufe!

Top Ausbildung, super Betriebsklima

Personalleiter Felix Aumayr listet auf, was Kreutzpointner mehr bieten kann als die meisten anderen Firmen der Elektro-Branche: „Wir bieten eine sehr gute Ausbildungsvergütung, professionelle hausinterne Schulungs- und Nachhilfeunterstützung und intensive Prüfungsvorbereitung!“ Kreutzpointner verfügt über satte 98 Jahre Erfahrung in der Ausbildung und pflegt eine langjährige Zusammenarbeit mit den Berufsschulen der Region. Weitere wichtige Aspekte: „Trotz unserer Größe sind wir immer noch ein Familien geführtes Unternehmen mit einem super Betriebsklima“, so Aumayr. Und nach der Ausbildung „gibt es echte Perspektiven auf einen sicheren Arbeitsplatz mit tollen Aufstiegsmöglichkeiten auf unserer Kreutzpointner-Karriereleiter!“

„Wir freuen uns auf Euch!“

Kreutzpointner mit seinem Hauptsitz in Burghausen zählt deutschlandweit mit rund 110 Mio. Euro Umsatz/Jahr zu den großen mittelständischen Fachbetrieben für Elektrotechnik, Schaltanlagenbau, Engineering, Digital Solutions und Neue Energien und wird seit der Gründung im Jahr 1923 als Familienunternehmen geführt. Rund 1.200 Mitarbeiter, davon an die 120 Auszubildende, sind in der Kreutzpointner-Unternehmensgruppe und ihrem Umfeld tätig. Die Fachkräfte decken ein breitgefächertes Leistungsspektrum in den Bereichen Planung, Ausführung und Instandhaltung für Gewerbebauten, Industrie sowie Anlagen- und Maschinenbau ab.„Bei uns stehen die Menschen und unsere Elektro-High-Tech im Mittelpunkt“, ist Firmenchef Fritz Kreutzpointner stolz. Er betont: „Speziell in den High-Tech-Handwerksberufen und dem begleitendem Engineering der Elektro-Branche gibt es Möglichkeiten und Entwicklungsperspektiven wie nie zuvor! Macht Euch selbst am besten ein Bild von Eurem idealen künftigen Ausbildungsbetrieb oder Arbeitgeber auf der Bildungsmesse – wir freuen uns auf Euch!“

Weitere Infos

http://www.jobs-kreutzpointner.de
Facebook: Elektro Kreutzpointner Unternehmensgruppe

Teilen

Weitere Beiträge

Bierkultur zwischen Rott und Inn

Unsere traditionellen Gasthäuser, Wirtsstuben und Biergärten laden Sie ein: Genießen Sie unsere regionale und saisonale Küche, gepaart mit ehrlicher Gastfreundschaft und gemütlichem Ambiente. Auf den

Girls’ Day / Boys’ Day am 22. April

Bildquelle: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. Betriebe und Schüler können sich bereits jetzt melden Für den „Girls‘ bzw. Boys‘ Day“ am 22. April können sich interessierte Betriebe

X