Geschichte – Gegenwart – Zukunft

Das Waldbad Waldkraiburg – Ausstellung noch bis 24. April

Sommer, Sonne und Wasser – kann es eine schönere Kombination geben? Und wo kein See oder passender Fluss in der Nähe ist, bietet das Freibad die erfrischende Alternative für alle. Dabei ist das Freibad ein Erholungs- und Sehnsuchtsort, der für viele mit besonderen Kindheitserinnerungen verbunden ist. Das gilt natürlich auch für Waldkraiburg mit seinem legendären Waldbad.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht einerseits die Geschichte des ersten Waldkraiburger Waldbads. Schnell entwickelte sich das aus zwei Kühlbecken des ehemaligen Pulverwerks improvisierte Freibad zur beliebten Freizeit- und Sportstätte. Sie wurde 1955 von der Gemeinde übernommen und stetig ausgebaut. Schließlich erfolgte 1971 ein spektakulärer Neubau: Das Waldkraiburger Waldbad war bei seiner Eröffnung das größte und schönste in der Region.

Inzwischen ist die Anlage in die Jahre gekommen. Nach dem Abschluss der aktuellen Saison soll es nun am alten Standort neu entstehen. Daher stellt die Ausstellung den Gewinner des Wettbewerbs zum geplanten Neubau, sowie alle anderen Wettbewerbsentwürfe vor.
Aber was wäre das Waldbad ohne seine Freunde. So wirft die Ausstellung auch einen Blick auf alle heutigen Akteure rund um das Schwimmvergnügen: Auf die Schwimmsparte des VfL seit den 1950er Jahren, auf die heutigen Piranhas und ihre Erfolge, auf den Förderverein Waldbad mit seinem Engagement, auf den Tauchsport, auf internationale Schwimmwettbewerbe, gefeierte Feste und ebenso auf die Mitarbeiter des Bäderbetriebs, die alles am Laufen halten.


Stadtmuseum Waldkraiburg
Braunauer Str. 10
84478 Waldkraiburg
Tel.: 08638 959308
www.museum-waldkraiburg.de
Ausstellungsdauer: bis 24. April

Öffnungszeiten und Begleitprogramm:
Telefonisch 08638 – 959 308 oder
www.museum-waldkraiburg.de

Foto: Stadtarchiv Waldkraiburg