Der bairische Aff oder wie einer Kaiser wird

Aufführung des Kulturschupp´n im Haberkasten Innenhof: 22., 23., 24. 29. und 30. Juli

„Niemals werden wir gegeneinander kämpfen!“ Das schworen sich die Fürstenkinder Ludwig, mit Beinamen „der Baier“ und Friedrich „der Schöne“. Doch es kommt anders: Die Entwicklung der beiden Königshäuser Wittelsbach und Habsburg zwingt die beiden nach dem Ableben Kaiser Heinrichs VII. im Jahr 1313 in einen Konkurrenzkampf um die Krone des Heiligen Römischen Reiches. Eine unentschiedene Königswahl lässt sie zehn Jahre mit ihren Heeren durch die deutschsprachigen Lande ziehen, um sich im Kampf zu stellen. Erst 1322 kommt es bei Mühldorf zur Ausschlag gebenden Schlacht um die Kaiserkrone.

Einen weiten bunten Bogen von komödiantischen und tragischen Bildern spannt das Stück von der Kindheit Ludwigs bis zur entscheidenden Schlacht bei Mühldorf. Im Spiegel der fernen Zeit stellen sich uns die Fragen von heute nach Freundschaft in Zeiten des Krieges, nach Treue, nach Brüderlichkeit. Ja und nicht zuletzt die Frage, warum nicht der Affe das bayrische Wappentier wurde. Den Rhythmus und Melodie gibt des Mühldorfer Musiker und Komponist Pit Holzapfel vor.

Das Theaterstück „Der bairische Aff oder wie einer Kaiser wird“ aus der Feder von Silvia Menzel und Christopher Luber ist ein spannendes Zeitdokument aus der Mühldorfer und der europäischen Geschichte. Es gewährt einen tiefen Einblick in die Umstände der kaiserlosen Zeit und die Ereignisse rund um die Schlacht bei Mühldorf.

Tickets
Tel.: 08631 612 612 • www.muehldorf.de

Scroll to Top